Bootsabbau mit 27 Helfern und Sonnenschein

Am 29. Oktober haben wir die Segelsaison 2023 offiziell beendet. 27 Leute sind gekommen, um alle Boote abzubauen und in der Halle zu verstauen. Anschließend gab es noch Erbsensuppe und wir haben ein bisschen über die Erlebnisse der vergangenen Saison geschnackt.

Es ist jedes Jahr wieder ein Wunder, wie viele Boote in unsere Halle passen. Auch, wenn es natürlich traurig ist, dass die Boote jetzt erstmal nicht benutzt werden, freuen wir uns schon auf den April, wenn wir die Boote wieder aufbauen und es endlich wieder aufs Wasser geht.

Kameradschaft und Segelspaß: SVGS und BSV-AT Übernachtungsaktion im Herbst

Gruppenfoto HerbstübernachtungAm Wochenende 7./8. Oktober fand in Neuland eine Übernachtungsaktion für die Vereinsjugend statt. Das Besondere dieses Jahr: Wir hatten sechs Gäste vom Boot-Sport-Verein Achim-Thedinghausen (BSV-AT) an der Mittelweser. Insgesamt waren 23 Nachwuchssegler und Trainer bei der Aktion beteiligt.

Am Samstag gab es leider relativ typisches Herbstwetter: Ein penetranter Dauerregen hatte sich eingestellt. Trotzdem sind wir an dem Tag zwei Einheiten gesegelt. Auch unsere drei Optikinder haben fleißig durchgehalten und durften dafür am Nachmittag mit BSV-AT-Trainerin Anne auf die Vision.

Zum Abendbrot gab es dann selbstgekochtes Chilli-Con-Carne. Und selbst gekocht bedeutet in dem Fall, im Wesentlichen von den Kindern selbst gekocht. Zwiebeln schneiden, Hack anbraten, Tisch decken – für einige Kinder war auch das eine nicht alltägliche Erfahrung. Nach dem gemeinsamen Essen gab es noch eine kurze Theorieeinheit. Natürlich hatte alles wieder viel länger gedauert als geplant und so haben wir den Theorieblock gekürzt. Nach dem Einrichten des Nachtlagers versammelten wir uns ums Lagerfeuer, wo der weiterhin anhaltende Nieselregen allerdings nicht gerade zur Gemütlichkeit beitrug. Dies erleichterte das Ins-Bett-Schicken der Kinder allerdings auch sehr.

Als SVGS-Trainerin und Frühaufsteherin Kati dann am nächsten Morgen um kurz nach 8 mit frischen Brötchen in Neuland aufschlug, waren die meisten Kinder dann so weit ausgeschlafen, dass sie zumindest unfallfrei ihr Frühstück zu sich nehmen konnten.

Top Sonnenschein, gerne wieder.Das Wetter hatte sich inzwischen komplett gewandelt – die Sonne lachte vom Himmel und die Temperaturen waren angenehm. Leider hatte dafür auch der Wind nachgelassen.

Unter Leitung der SVGS-Trainer Peer und Lou sollten die Segler zunächst um einen Dreieckskurs segeln. Dafür ging es einmal auf die andere Seite des Sees, denn unser Hafen lag in einem Windloch. Später haben wir dann die Tonnen etwas verzogen und noch zwei Trainingswettfahrten gesegelt. (Natürlich solide von SVGS-Teams gewonnen…) Weiterlesen

Segeln, Spielen und Entdecken: Rückblick auf eine aufregende Woche Jugendfreizeit an der Schlei

Auch in diesem Sommer fand wieder die Kinder- und Jugendfreizeit an die Schlei statt. Eine Woche lang nächtigen wir mit 14 Personen in der Jugendherberge Borgwedel und segelten von dort jeden Tag über die Schlei… soweit die Traumvorstellung.

Das mit dem Übernachten hat gut funktioniert. Wir kamen in den Blockhütten der Jugendherberge unter und wurden morgens und Abends mit einem Buffet und Mittags mit einem Lunchpaket versorgt. Sogar das Sanitärhaus wurde seit letztem Jahr saniert, wodurch das Duschen sehr viel angenehmer war.

In Borgwedel angekommen, werden erstmal die Boote abgeladenNachdem wir am ersten Tag früh in Neuland gestartet sind und schnell die Boote aufgebaut, sowie kurz Geburtstag gefeiert hatten, ging es nachmittags dann direkt die erste Runde aufs Wasser. Das hat soweit ganz gut geklappt.

Auch der zweite Tag lief gut. Wir haben ein bisschen alles geübt, was man so üben kann. Wenden, Halsen, Kreuzen, Ablegen bei schwierigen Bedingungen und so weiter. Es gab erste Kenterungen, eine erste kleine Verletzung und einen ersten kleinen Materialschaden, der aber schnell behoben werden konnte. Weiterlesen

Opti-Segelaktion am Neuländer See begeistert junge Teilnehmer

Gruppenfoto Ferienpass 2023Vom 14. bis zum 18. August fand am Neuländer See eine aufregende Opti-Segelaktion statt, organisiert von der Segelvereinigung Sinstorf. Insgesamt nahmen 11 Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren an der Veranstaltung teil.

Unter der fachkundigen Leitung von Henning Schrödter, der die Gruppe betreute, erlebten die jungen Teilnehmer eine ereignisreiche Woche voller Segelspaß. „Es war eine tolle Gruppe und hat sehr viel Spaß gemacht“, kommentierte Schrödter begeistert. Das Trainerteam, bestehend aus den Nachwuchstrainern Moritz, David und Vincent, sorgte dafür, dass die Kinder eine einzigartige Erfahrung im Segeln machten. Während der Aktionswoche gab es verschiedenste Aktivitäten und Herausforderungen.

Theorieunterricht mit BasteloptisAn einem windigen Tag hatten die Kinder die Möglichkeit, Modell-Optimisten zu basteln. Später konnten die Kids dann noch mit einer der großen VB-Jollen des Vereins auf den See. Selbst an einem regnerischen Tag ließen sich die motivierten Teilnehmer nicht abschrecken und segelten trotz des schlechten Wetters auf dem See. Diese Entschlossenheit und Begeisterung zeigten deutlich, wie sehr die Kinder das Segeln genossen haben.

Segeltraining auf dem Neuländer SeeDas Trainerteam wurde von den Eltern der Teilnehmer am letzten Tag mit einem herzlichen Geschenk überrascht, als Dankeschön für die Betreuung und die wertvollen Erfahrungen, die den jungen Seglern vermittelt wurden.

Die Segelvereinigung Sinstorf bietet montags und donnerstags Kindertraining an und hat noch freie Plätze für interessierte Teilnehmer. Diese erfolgreiche Opti-Segelaktion am Neuländer See unterstreicht das Engagement der Vereinigung, jungen Menschen den faszinierenden Sport des Segelns näherzubringen.

Die Ferienpass-Aktion wird unterstützt durch die Behörde für Inneres und Sport.

Liveblog Sommerfreizeit

12.8.: Wieder zuhause… Am Samstagnachmittag sind wir wieder in Neuland eingetroffen. Die Boote hatten wir bereits am Freitag geladen, da für Samstag Regen vorhergesagt war. Donnerstag und Freitag boten gute Segelbedingungen. Auf dem Programm standen Jüngstenscheinprüfungen und ein Ausflug zur und durch die Stexwiger Enge (natürlich mit den Booten). Zum Abschluss durften alle, die wollten noch Tube fahren. Man muss schließlich mal ausnutzen, ein Motorboot mit ordentlich Leistung zu haben. Ein ausführlicher Freizeitbericht erscheint in den nächsten Wochen hier auf der Website.

9.8.: Gestern Nachmittag haben wir noch ein Regattaapiel gespielt „Eine trocken Regatta“ und danach Werwolf.

Heute war es immer noch etwas stürmisch und Böen bis 27 kn, dennoch wollten wir uns nicht vom Segeln abhalten lassen und auch das Motorboot schwamm wieder. Wir fuhren einen Up-und-Down-Kurs. Alle Boote sind, während der Segeleinheit mindestens zweimal gekentert. Der 29er wurde bei einer Kenterung leider beschädigt.

Weiterlesen