Fevasegler bei Regatta auf Ijsselmeer

Die Feva 5907 mit Jan-Hendrik und FriederikeAm Himmelfahrtswochenende machten sich vier Fevasegler und einige Eltern auf den Weg ins fast 400 km entfernte Workum, um an der Dutch Youth Regatta auf dem niederländischen Ijsselmeer teilzunehmen.

Sieben der 21 teilnehmenden Fevas gehörten dabei zum deutschen Team. Die Regatta war ein erster Test für die Weltmeisterschaft in Italien im Juli.

Die Feven werden bei der DYR 2019 aufgebaut.Die kurze und unregelmäßige Welle machte das Segeln anspruchsvoll, zudem absolvierten die Segler 22 Stunden Wasserzeit innerhalb von vier Tagen. Louise und Peer, Lasse mit seinem Segelpartner Malte aus Wedel und Friederike mit ihrem Segelpartner Jan-Hendrik aus Jemgum (Emsland) arbeiteten erfolgreich an Kondition, Segeltrimm und Taktik. Trainer Markus Vagelpohl vom Verein „Luv Up“ aus Jemgum betreute die Segler auf dem Wasser. An Land bekochten mehrere Eltern die Sportler und die anderen Mitglieder der rund 30-köpfigen deutschen Delegation.

Die 29er-Skiffs und Nacra-Katamarane – sicherlich die coolsten Boote der Regatta – lösten ebenso staunen aus, wie die mehr als 400 Boote starke Optifloote.

Sowohl während der 13 Wettfahrten als auch darum herum hatten alle sehr viel Spaß.

Das deutsche Team bei der DYR 2019

Wir bedanken uns bei den Organisatoren für die sehr gelungene Veranstaltung und bei den Eltern, dem Team von Luv Up sowie den Ehrenamtlichen der SVGS, ohne die die Teilnahme nicht möglich gewesen wäre.

Hier geht’s zu den Ergebnissen.