Hygienekonzept

Die Maßnahmen werden je nach aktueller Lage operativ und dynamisch angepasst. Änderungen ab 1.6.2021 in rot.

Allgemeine Regeln

  • Regelmäßige Handhygiene, v. a. gründliches Händewaschen mit Seife für mindestens 20 Sekunden.
  • Gründliches Händewaschen mindestens beim Betreten der Sportanlage und vor dem Verlassen, außerdem nach dem Aufsuchen der Sanitäranlagen.
  • Einhaltung der Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch; nicht in die Hand).
  • Benutze Taschentücher sofort entsorgen (möglichst in Mülleimer mit Deckel).
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten.
  • Regelmäßige Reinigung von Räumen und Kontaktflächen.
  • Wer sich krank fühlt, darf auf keinen Fall am Training teilnehmen.
  • Eine Verwendung von Mund-Nase-Schutz ist für alle Personen (Beschäftigte, Ehrenamtliche etc.) in außersportlichen Bereichen zu empfehlen.
  • Begrüßungsrituale wie Händeschütteln, Umarmen, Küssen etc. sind untersagt.
  • Die Nutzung der Corona-Warn-App wird empfohlen. Ein QR-Code für den Check-In über die App hängt aus.

Bauliche und technische Maßnahmen

  • Verbesserte Belüftung des Sanitärgebäudes durch Einstellung der Lüftungsanlage
  • Ausstattung der Sanitäranlagen mit Händetrocknern mit HEPA-Filter
  • Ausstattung der Sanitäranlagen mit Seifenspendern und Warmwasser

Trainingsorganisation

  • Die Größe der Trainingsgruppe ist auf 10 Personen zuzüglich Trainer begrenzt.
  • Ein Wechsel der Crews findet nur in Ausnahmefällen statt.
  • Vor- und Nachbesprechungen finden möglichst digital statt.
  • Der Aufenthalt auf dem Gelände ist nur zu Trainingszwecken gestattet.
  • Bei der Nutzung des Sanitärgebäudes besteht Maskenpflicht. Es dürfen sich maximal 10 Personen im Gebäude aufhalten.
  • Auf die Nutzung der Duschen ist möglichst zu verzichten.
  • Beim Aufbau der Boote ist das gesamte Gelände zu nutzen. Der Mindestabstand ist einzuhalten.
  • Training findet nur für Mitglieder des Vereins statt. Gäste können nur nach Rücksprache mit dem Vorstand oder dem zuständigen Trainer teilnehmen.
  • Die Teilnehmer werden vom Verein dokumentiert. Sollte bekannt werden, dass ein Teilnehmer möglicherweise infektiös beim Training war, werden die anderen Teilnehmer vom Verein gewarnt und die Daten an das Gesundheitsamt weitergeleitet.
  • Begleitpersonen dürfen das Gelände nicht betreten.
  • Auf dem Wasser ist ebenfalls ein Abstand zu anderen Booten zu halten.

Maskenpflicht

  • Die Maskenpflicht besteht in allen Gebäuden.
  • Die Maskenpflicht besteht an Land, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Die Maskenpflicht besteht ggf. auf dem Motorboot. (s.u.)
  • Es sind Masken ohne Ausatemventil zu tragen.

Matreial

  • Es dürfen ausschließlich private Auftriebswesten genutzt werden. Aus hygienischen Gründen ist die Nutzung der Vereinswesten untersagt.

Trainingsbegleitung und Motorboot

  • Die Mindestbesatzung von zwei Personen ist aufgehoben.
  • Die Beförderung von Personen (außer in Notfällen) ist untersagt.
  • Wenn die Besatzung des Motorbootes aus Personen aus mehr als einem Haushalt besteht, gilt auf dem Motorboot Maskenpflicht.
  • Wenn vom Motorboot Regieanweisungen gegeben werden, ist lautes Schreien zu vermeiden. Hilfsmittel (Handzeichen oder Megafon) sind zu bevorzugen.
  • Sind Personen aus mehr als einem Haushalt auf dem Motorboot, ist von der Verwendung von Signalpfeifen abzusehen. Stattdessen sollte die Tonsignal-Funktion des Megafons genutzt werden.

Letzte Überarbeitung: 2021-05-31